wat

Projektbeschreibung

Bereits seit dem Jahr 2003 betreiben wir in Arbeitsgemeinschaft mit unserem Partner Stadtwerke Ettlingen die Nahwärmeversorgung Durmersheim im Wärmelieferungscontracting.

Neben dem örtlichen Gymnasium, einer Sporthalle und und einem Kindergarten werden auch die Gebäude zweier neu entstandener Wohngebiete mit 210 Ein- und Mehrfamilienhäusern über ein insgesamt 9 km langes Nahwärmenetz mit Wärme versorgt. Die Wärme-Grundlast-Versorgung erfolgt dabei über eine Holzhackschnitzel-Feuerungsanlage; für Spitzenlasten stehen konventionelle Wärmeerzeuger zur Verfügung.

Der Gesamtwärmebedarf der zu versorgenden Gebäude wurde in der seinerzeitigen Ausschreibung mit ca. 6.150 MWh/a beziffert, hat sich durch verbesserte Wärmedämmungen jedoch verringert. Die Wärmeerzeugung erfolgt in der Heizzentrale des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums mit einem Holzhackschnitzelkessel mit 800 kW, einem Erdgaskessel mit 550 kW sowie einem Heizölkessel mit 1.200 kW. Mit dem Holzkessel werden ca. 70 % des Gesamtenergiebedarfs gedeckt.

Leistungen der wat

  • Übernahme der Gesamtplanung und Bauüberwachung für die Wärmeversorgungsanlage und das Nahwärmenetz durch die ARGE Nahwärmeversorgung Durmersheim.
  • Die Betriebsführung der Wärmeversorgung erfolgt für die Bereiche Heizzentrale und Schule durch die wat Ingenieurgesellschaft, für die Privatkunden in den Wohngebieten durch die Stadtwerke Ettlingen

Maßnahmen / Ergebnisse

  • effiziente Wärmeversorgung mit hohem Anteil an erneurbarer Energie
  • Neubau bzw. Umbau der Wärmeversorgungsanlage,
    eingesetzte Wärmeerzeuger: Holzhackschnitzelkessel 800 kW, Erdgaskessel 550 kW, Heizölkessel 1.200 kW,
    Deckungsgrad Holzkessel: ca. 70 % des Gesamtenergiebedarfs
  • Neubau Nahwärmenetz: 9 km Gesamtlänge
  • Gesamtinvestitionsbedarf: ca. 1,6 Mio. EUR

Zurück zu Referenzen Energie.